Nadelhüpfer und Seelendinge

Nadelhüpfer und Seelendinge

Spuren . . .

. . . laufen zusammen, überschneiden sich. Aber an den Berürungspunkten bilden sich Muster, entstehen Begegnungen. Und alle Muster zusammen ergeben ein Gesamtbild. Mein Blog ist eins dieser Muster und lädt Euch ein, den Spuren zu folgen . . .

Über mich

Mein Bild
Ich - bin ich! Doch - wer bin ich wirklich? Ich gestalte und forme mein Leben. Es reicht mir nicht, an mir etwas geschehen zu lassen. Ich bin ich! Doch - wer bin ich wirklich? Es ist nicht genug, nur Empfänger zu sein und mich von den Ereignissen formen zu lassen. Ich bin ich! Ich habe Hände und Füsse, einen Kopf und ein Herz, eine Seele und einen Geist. Doch - wer bin ich wirklich? Ich habe Vorstellungen und Hoffnungen, ich habe eine Fantasie und einen Willen, ich habe Visionen und habe Träume. Ich habe aber auch Aengste und Sorgen, Mutlosigkeit und Traurigkeit sind mir nicht fremd. Bin ich das wirklich? Aber dieses alles trägt dazu bei, das ich bin wie ich bin. ICH BIN ICH !!!

Allerlei Seelendinge

Allerlei Seelendinge

Ein Lächeln auf Deinem Gesicht ist wie ein Sonnenstrahl an einem kalten Wintertag, wie ein unerwartetes Ereignis. Darum lass dir niemals dieses Lächeln nehmen.

Follower

Freitag, 7. Januar 2011


Gwendolin, meine "Trösterseele"

Eines Tages, es war kurz nach Neujahr, machte Timmy eine interessante Entdeckung. Er hatte sich gerade mit seinem besten Kumpel Flo beratschlagt, ob sie sich in die Küche schleichen sollten, um etwas Honig zu naschen. Noch besser waren allerdings die Weihnachtsguetzli - die Weihnachtsplätzchen. Da hörte Flo ein Geräusch. Komisch, leicht stupfte er Timmy an. "Du, da ist jemand bei dem Blumentopf auf der Fensterbank. Timmy, siehst Du es?" leise flüsternd deutete Flo in Richtung Fenster, "die sieht aber lustig aus!" kicherte er.Timmy schaute zum Fenster hin. Im ersten Moment sah er nur ein braunes Etwas auf dem Blumentopfrand sitzen, sich mit den dünnen Ärmchen an dem Stamm der Yucca festhaltend. Dann grinste er ganz breit:"Aber Flöchen, erkennst denn nicht, wer das ist? Beate-Mama hat uns doch Bilder gezeigt. Uuuund dann hat sie doch bei der Manuela dieses komische Buch bestellt. Erinnerste Dich denn nich' ?" Flo überlegte einen Moment, dabei wäre er fast vom Sofa gekugelt vor lauter Überlegen. Da war doch was? Jaaaa, stimmt, was mit 'nem Buch und einem Schnittmuster und einem Geschöpf, das daraus entstehen sollte!
Aber er kam nicht mehr auf den Namen. Inzwischen war Timmy vom Sofa gerutscht und zum Fenster getippelt. " Hallo, Du, wie heisst Du denn? Uuund überhaupt, wie kommst Du denn auf den Blumentopfrand?" freundlich lächelnd schaute er hinauf zur Pflanze, wo ein etwas merkwürdig aussehendes kleines Geschöpfchen sass.

 

 "Ich heisse Gwendolin," tönte ein leises, schüchterndes Stimmchen von oben. "Und wer seid Ihr? - Wie ich hierher komme, weiss ich eigentlich gar nicht so genau. Zuerst war ich noch im Trösterseelenland und auf einmal sass ich hier."



"Also, ich bin der Timmy, und das da ist Flo, mein bester Freund. Aber sag mal, wo liegt den dieses Land, wo Du herkommst?" Gwendolin überlegte einen Augenblick, dann von der Kante des Blumentopfes herunter und tappelte mit Timmy zum Sofa zurück. "Is' ein bisschen bequemer hier." Beide machten sie es sich auf dem Kissen bequem.




" Meine Heimat ist das Trösterseelenland," begann sie zu erzählen. " Dort leben ganz viele Trösterseelchen, so nennt man uns. Aber wir sehen alle ganz verschieden aus. Manche sehen aus wie Schneeflöckchen, manche sind so braun wie ich, manche wiederum ganz bunt." In uns steckt ganz viel Liebe und wir werden oft an Orte geschickt, um Menschen und auch Teddys zu trösten." Timmy schaute die kleine Gwendolin ganz erstaunt an. Er hatte angenommen, das die Aufgabe eines Teddys unter anderem sei, zu trösten. Und, das sie selber keinen Trost brauchten. "Schau," sagte Gwendolin freundlich, " es gibt manchmal auch Teddys, die getröstet werden müssen. Das geschieht aber zum Glück nicht so oft.."


" Timmy, musst Du denn getröstet werden?" leise kichernd kuschelte sie sich an Timmy, denn, das machen Trösterseelen für ihr leben gern, kuscheln."Neee," grinste Timmy, "Ich hab ja den Flo, und unglücklich bin ich nicht. Nee, ganz bestimmt nich'. -- Aber sag mal, was hast denn Du da überall am Pulli und in den Haaren? Das... sind ja ...." ".... Knöpfe!!!!"  Gwendolin zappelte ganz aufgeregt auf ihrem Kissen. " Ich liebe Knöpfe! Hast Du Knöpfe,? Knöpfen gucken!!!!!!" Ganz verdattert schaute unser Timmy zuerst den Flo und dann die kleine, schüchternde Gwendolin an, die auf einmal gar nicht mehr so schüchtern war. Ja so war das mit dem Seelchen, gemacht zum die Seele zu trösten bei Traurigkeit und  Kummer, aber wenn Knöpfe ins Spiel kamen, waren sie nicht mehr zu halten und krochen in die Knöpfeschachtel. Und dann sagte Gwen: "Timmy und Flo, wisst Ihr, was eine Regel im Trösterseelenland ist?
'Wir Trösterseelen verlieren jedes Mal, wenn wir jemanden trösten, ein Haar. Um zu
vermeiden, dass keine Haare mehr nachkommen, muss man die Trösterseelen
glücklich machen, was ziemlich einfach ist. Wir lieben Knöpfe über alles . Drum haben wir überall Köpfe angenäht, wo es nur geht, damit wir keine Haare verlieren.' "


Das also ist meine Trösterseele. Ich mag sie, auch wenn sie so ganz anders aussieht als ein Teddy, ungewohnt, aber ungemein liebenswert-

Zu Glück und Freude sind eigentlich nur
eine Portion Phantasie nötig.
Otto Milo

Liebe Grüsse, Beate

Kommentare:

  1. Beate dein Trösterseelchen ist ganz zauberhaft geworden.
    Und eine so schöne Geschichte hast du geschrieben.
    Supertoll
    Schicke dir einDickesKnuddelDrückerchen
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Du hast eine wundervolle kleine Trösterseele erschaffen Liebe Beate. Sie ist bezaubernd.

    Sei Lieb Umarmt Sabine/WiSabi
    Zwinker dein Tauschi geht nächste Woche auf Reisen:0)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Lieben, vielen Dank, das Euch Gwendolin und die Geschichte dazu gefallen. Auch sie hat mir beim Machen viel Freude bereitet. Liebe Grüsse, Beate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Beate was für eine hübsche Trösterseele du gemacht hast und die Geschichte dazu wunderschön ;o)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Beate, das ist ja eine super Geschichte von Gwendolin, deine viele schönen Geschichten und die Bildchen müsste man bündeln zu einem Büchlein ... wird bestimmt ein Renner.
    Gruß Mona

    AntwortenLöschen
  6. Gwendolin sieht toll aus! Zum Lesen komme ich später noch mal vorbei. Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Beate, vielen Dank für die wunderschöne Geschichte.
    LG
    Heike & Henry

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Beate,
    mit so einer zauberhaften Geschichte treffen wir uns hier wieder es ist sehr schön.
    Deine Geschöpfe werden immer schöner schade,das wir uns nicht mehr einmal im Jahr beim Bären Festival treffen das war immer so schön wie Urlaub.Aber man kann sich ja an die schöne Zeit erinnern.
    Ich habe Dich auch schon in der neuen Ausgabe von Teddys gesehen.Das hat mir gut gefallen.

    Liebe Grüße und bis Bald
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Hach, Beate, deine Geschichten liebe ich inzwischen genau so sehr wie deine Bärchen. Es freut mich immer, wenn du wieder eine geschrieben hast.
    LG Heike

    AntwortenLöschen