Nadelhüpfer und Seelendinge

Nadelhüpfer und Seelendinge

Spuren . . .

. . . laufen zusammen, überschneiden sich. Aber an den Berürungspunkten bilden sich Muster, entstehen Begegnungen. Und alle Muster zusammen ergeben ein Gesamtbild. Mein Blog ist eins dieser Muster und lädt Euch ein, den Spuren zu folgen . . .

Über mich

Mein Bild
Ich - bin ich! Doch - wer bin ich wirklich? Ich gestalte und forme mein Leben. Es reicht mir nicht, an mir etwas geschehen zu lassen. Ich bin ich! Doch - wer bin ich wirklich? Es ist nicht genug, nur Empfänger zu sein und mich von den Ereignissen formen zu lassen. Ich bin ich! Ich habe Hände und Füsse, einen Kopf und ein Herz, eine Seele und einen Geist. Doch - wer bin ich wirklich? Ich habe Vorstellungen und Hoffnungen, ich habe eine Fantasie und einen Willen, ich habe Visionen und habe Träume. Ich habe aber auch Aengste und Sorgen, Mutlosigkeit und Traurigkeit sind mir nicht fremd. Bin ich das wirklich? Aber dieses alles trägt dazu bei, das ich bin wie ich bin. ICH BIN ICH !!!

Allerlei Seelendinge

Allerlei Seelendinge

Ein Lächeln auf Deinem Gesicht ist wie ein Sonnenstrahl an einem kalten Wintertag, wie ein unerwartetes Ereignis. Darum lass dir niemals dieses Lächeln nehmen.

Follower

Donnerstag, 2. Juni 2011


Ein Schnittmusterkurs und was daraus entstanden ist

Es ist gar nicht so einfach, sich auf das einzulassen, was die Kursleiterin versucht, ihren Teilnehmern beizubringen. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht, als ich  Ende April den Schnittentwicklungskurs bei Birgit Elskamp besucht habe. Warum, werdet Ihr fragen. Ganz einfach, all das beiseite zu schieben, was man vorher sich schon angeeignet hat in punkto selber Teddyschnitte entwickeln und sich voll auf das konzentrieren, was die Kursleiterin vermitteln möchte. Den Kopf freimachen für Neues. Ist schwierig, kann ich Euch sagen, denn es schwirren doch immer wieder Bilder von schon Gemachten durch die Gedanken.
Aber schlussendlich hat es doch geklappt. Ich finde es sehr spannend und aufregend, an einem neuen Schnitt rumzutüfteln:
Hier nun das Ergebnis der Tüftelei …


... Huhu, hallo, ich, ich bin der Michel! Nee, nich‘ der mit der Suppenschüssel, nee, nee!
Neeeeee, ich bin nach dem Schnittmuster entstanden, den meine Mama im Kurs bei Birgit entwickelt hat. Und nu‘ ……..
… nu‘ bin ich endlich geworden, am letzten Tag vom Mai …
War das  eine Knibbellei, bis  es endlich soweit  war, dass  ich  von der Nadel hüpfen konnte.

... 25 cm bin ich  gross. Hach, und mein Fellchen, das hat meine Mama selbst gefärbt, extra, toll, gelle? Ausserdem bin ich  fünffach  gesplintet und gefüllt  mit Softflocks und Glas/Stahlgranulat, wegen dem Gewicht  …. . uuund alleine stehen, ganz ohne Hilfe, kann ich auch. Mama meint zwar, dass sie am Schnittmuster noch dies und das ändern müsse. Aber wisst Ihr was, ich, ich gefall‘ mir so, wie ich bin, jawoll!!!





Und mir gefällt der kleine Michel auch sehr gut, hab mich richtig in ihn verliebt, was der kleine Kerl schon spitz gekriegt hat. Klar, am Schnittmuster muss ich schon noch dies und das ändern, vielleicht auch noch abändern, das hat der Michel schon recht erkannt. Aber im Grossen und Ganzen ist es schon nahe an dem, was ich mir vorgestellt habe.

Liebe Grüsse, Beate


Kommentare:

  1. Jaaaaa, aber die ganze Arbeit hat sich wirklich gelohnt!
    Michel ist ein ganz süßer geworden!

    Liebe Grüße
    Conni

    AntwortenLöschen
  2. Hallialloooo,
    also der Michel ist dir echt gut gelungen und das Fellchen ist oberhammer. Ein sehr ausdrucksstarker Teddy ist dir von der Nadel gesprungen. Na bin gespannt was so nach dem Michel fertig werden will. Noch eine schöne Woche und spann uns nicht so lange auf die Folter, sind doch neugierig.
    -- Dirk --

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Ihr zwei, ganz lieben Dank für Euer Kompliment. Eins kann ich schon verraten, ich hab parallel zu Michel noch einen zweiten Schnitt entworfen, bin dabei ihn zu nähen. Und, .... sehr gespannt auf das Ergebnis.
    Alles Liebe, Beate

    AntwortenLöschen
  4. Ja das find ich auch, ein ganz süßes Bärchen, was da aus deinen Bleistift entsprungen ist...war bestimmt nicht so einfach, dieser Kurs.....mach weiter soooo!!!!
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  5. Also ist finde, der Michel ist Dir sehr gut gelungen und das Fellchen hast Du wunderschön gefärbt.
    Liebe Wochenendgrüße
    heike & <henry

    AntwortenLöschen
  6. Jaaa, einen neuen Schnitt zu entwickeln ist immer spannend, weil er dan genäht doch oft anders wirkt als beabsichtigt... was aber oft nicht heißt, das er deswegen schlechter wird als geplant!
    Im Fall von Michel kannst du sehr zufrieden sein, mit dem was entstanden ist. Ich finde ihn zumindest sehr gelungen den Kleinen!

    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  7. Der Michel ist dir sehr gut gelungen und das Fell ist auch wieder toll geworden. Mir gefallen die die scultierten Füße und Hände super.

    LG Brigitte

    AntwortenLöschen