Nadelhüpfer und Seelendinge

Nadelhüpfer und Seelendinge

Spuren . . .

. . . laufen zusammen, überschneiden sich. Aber an den Berürungspunkten bilden sich Muster, entstehen Begegnungen. Und alle Muster zusammen ergeben ein Gesamtbild. Mein Blog ist eins dieser Muster und lädt Euch ein, den Spuren zu folgen . . .

Über mich

Mein Bild
Ich - bin ich! Doch - wer bin ich wirklich? Ich gestalte und forme mein Leben. Es reicht mir nicht, an mir etwas geschehen zu lassen. Ich bin ich! Doch - wer bin ich wirklich? Es ist nicht genug, nur Empfänger zu sein und mich von den Ereignissen formen zu lassen. Ich bin ich! Ich habe Hände und Füsse, einen Kopf und ein Herz, eine Seele und einen Geist. Doch - wer bin ich wirklich? Ich habe Vorstellungen und Hoffnungen, ich habe eine Fantasie und einen Willen, ich habe Visionen und habe Träume. Ich habe aber auch Aengste und Sorgen, Mutlosigkeit und Traurigkeit sind mir nicht fremd. Bin ich das wirklich? Aber dieses alles trägt dazu bei, das ich bin wie ich bin. ICH BIN ICH !!!

Allerlei Seelendinge

Allerlei Seelendinge

Ein Lächeln auf Deinem Gesicht ist wie ein Sonnenstrahl an einem kalten Wintertag, wie ein unerwartetes Ereignis. Darum lass dir niemals dieses Lächeln nehmen.

Follower

Sonntag, 5. Februar 2012

 Neues Jahr



 
Lass Deine  Seele  leuchten  ins neue Jahr hinein,

die Farben werden strahlen und voller Hoffnung sein.

Dem Herzgefühl vertrauen, dem Schöpfer, der Dich führt,

und Deinem lieben Engel, der Dich ganz zart berührt.

Es werden viele Sterne Dir leuchten auf dem Weg,

und über alle Wasser führt Dich ein sichrer Steg.

Du hast die Kraft und Weisheit, die Stimme tief in Dir,

und Gottes grosse Liebe in deinem Leben hier.

Erschaffe Deine Zukunft, gestalte Deine Zeit,

dann bist Du voller Freude  fürs neue Jahr bereit.
© Monika Schudel, 29.Dez. 2002 ...

 
Rückblick auf nun vier Monate, in der die Zeit manchmal stillstand, aber viel öfter  so davoneilte, dass ich sie nicht festhalten konnte.
Da waren die verschiedenen Teddyausstellungen, die ich besuchte und an denen ich auch als Aussteller meine Teddys gezeigt habe, oder der zweieinhalbtägige Weihnachtsmarkt in Zürich – Wollishofen. Da waren die Teddys, die genäht werden wollten.




Da waren aber auch private Projekte wie der Umbau eines Hauses und die damit verbundene Arbeit und Terminstress,  oder eine notwendig gewordene Operation anfangs Dezember. Zwischendurch gab es dann auch immer wieder mal kreative Blockaden, die sich dadurch äusserten, dass ich nicht so nähen konnte, wie ich mir das gedacht hatte. Auch das Schreiben im Blog und das Stöbern und Lesen auf den vielen schönen Blogs litt darunter. Und Ihr wisst ja, je mehr man versucht, etwas zu schaffen, je weniger funktioniert es.
Aber ein wenig hab ich doch nähen können, denn … so ganz ohne Nadel und Faden, Teddyschnittmuster und Mohair ging es nun doch nicht. Ausserdem waren  ja da die  Teddytermine, die fix im Kalender standen.
Und wie das Leben so spielt    . . .

Hab acht,  wie das Leben spielt.

Bisweilen tröpfelt es Dir

nach und nach Freude ins Herz.

Es liegt nun an Dir, ihre Spuren zu entdecken

und Dich von ihnen zu schöpferischen Phantasien

inspirieren zu lassen.
Christa Spilling-Nöker

. . .  die Freude ist zurückgekehrt. 
 In den nächsten Tagen werde ich Euch zeigen, welche  kleinen Seelengeschöpfe mir von der N adel gehüpft sind . . .

                          Alles Liebe, Beate

Kommentare:

  1. Liebe Beate, wie schön wieder etwas von Dir zu lesen. Ja, ich habe Dich vermisst, Deine Bären und vor allem die Seelendinge.
    Hab einen schönen Sonntag,
    Majon

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Marion, ich hab Euch auch vermisst, aber irgendwie war ich zu blockiert, um zu schreiben. Es geht mir aber gut, wieder sehr gut. Es ist mir ja auch nicht schlecht gegangen in der Zeit, aber ... eben ...

    AntwortenLöschen